Selbsthilfegruppe für Schwerhörige

Die Gruppe wird seit 2008 in Zusammenarbeit mit dem  Krankenpflegeverein für betroffene und deren Angehörige angeboten.

 

Die Gruppe entstand damals spontan nach einer Vortragsveranstaltung über die Probleme der Schwerhörigkeit. Besonders bewusst wurde dabei, wie wichtig es ist, dass sich Betroffene zu ihrem Hörproblem bekennen und möglichst früh zu technischen Hilfen greifen. Außerdem wurde deutlich, dass die Prävention einen anderen Stellenwert erhalten muss.

Mit dem Gruppenangebot soll der schwerwiegendsten Folge der Schwerhörigkeit, dem bewussten oder unbewussten Rückzug in die Isolation, entgegengewirkt werden.

Daneben sollen auch der Erfahrungsaustausch unter Betroffenen und die Informationen über technische Entwicklungen stattfinden. Die Gruppe möchte im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch als Interessenvertretung für die Ausstattung öffentlicher Räume, für die Berücksichtigung der Belange schwerhöriger Menschen bei öffentlichen Veranstaltungen und zur Vorbeugung gegen Hörschäden eintreten. 

Der Krankenpflegeverein bietet den organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Rahmen; die Kirchengemeinde stellt benötigte Räume usw. für die Gruppentreffen zur Verfügung.

Eingeladen sind Betroffene und deren Angehörige sowie alle, die im weitesten Sinn mit Hörproblemen zu tun haben. Das Mitmachen ist an keine Bedingungen wie Mitgliedsbeiträge oder Konfessionszugehörigkeit geknüpft.

 

Die Selbsthilfegruppe für Schwerhörige wird gemeinsam von der

Evangelischen Kirchengemeinde Murrhardt und dem Krankenpflegeverein Murrhardt e.V. für alle Betroffenen und ihre Angehörigen als „offene Gruppe“ angeboten.

Neue Teilnehmer/innen sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Treffen
Jeweils in der Pfarrscheuer
Aktuelle Daten unter Termine und auf dem Wochenplan


Ansprechpartner

Krankenpflegeverein Murrhardt e. V. / Diakonie ambulant e. V.
Telefon 07192 90 91 00, Telefax 07192 90 91 05, E-Mail
oder Pfarramt Klosterhof