Kirchenführungen

Besichtigungen:

Die Walterichskirche ist bis Ostern geschlossen.

Die Stadtkirche ist am Wochenende von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr geöffnet.

Die Walterichskapelle ist geschlossen.

Änderungen sind kurzfristig immer möglich:
Bitte informieren Sie sich im Gemeindebüro.


Kirchenführungen:

Es können Führungen durch die ehem. Klosteranlage, die Stadtkirche, die Walterichskapelle und die Walterichskirche (sowie eine Kombinationen verschiedener Objekte) für Gruppen gebucht werden. Es stehen ausgebildete Kirchenführer zur Verfügung. Entsprechende Bestellungen nimmt das Gemeindebüro entgegen.

Die Gebühren für eine Führung richten sich nach der Dauer der Führung. Bitte fragen Sie im Einzelfall nach.

Osterspaziergang von der Stadtkirche zur Walterichskirche

Am Ostermontag, den 13. April, lädt der Gastraum Kirche der evangelischen Kirchengemeinde Murrhardt zu einem geistlichen Osterspaziergang mit Elke Deininger ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Stadtkirche. Der Weg führt von der Stadtkirche zur Walterichskirche und zum Ölberg. Frau Jakubek begleitet in der Kirche die Ostergesänge an der Orgel. Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden für den Erhalt der Murrhardter Kirchen wird gebeten.

Taufstein und Tauffenster in der Walterichskirche

Führung am Sonntag, den 24. Mai 2020 um 15 Uhr in der Walterichskirche Murrhardt
mit Kirchenführerin Angelika Szöke
Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten: 4 Euro pro Person
Jesus wurde von Johannes dem Täufer im Jordan getauft. Im Gegensatz zum Taufritual von vor ca. 2000 Jahren findet in der jetzigen Zeit die Taufe meistens am Taufbecken in der Kirche statt. Wie kam es zu dieser Änderung? Auf diese Frage gibt es in der Kirchenführung eine Antwort. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Sakrament der Taufe und machen uns Gedanken zum Tauffenster.  

Von "St. Maria" zur "Walterichskirche" - eine Zeitreise durch die Kirche auf dem Berg

Führung am Sonntag, den 28. Juni 2020 um 15 Uhr in der Walterichskirche Murrhardt
mit Kirchenführerin Angelika Szöke
Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten: 4 Euro pro Person

Noch vor dem Jahr 800 wurde das erste Kirchlein auf dem Walterichshügel gebaut und der Gottesmutter Maria geweiht. Es war die Kirche, in der die Bevölkerung des Ortes ihren Gottesdient feierte. Das änderte sich, als die Klosterkirche nach der Reformation aufgehoben und zur heutigen Stadtkirche wurde. Die Kirche auf dem Berg wurde zur Friedhofskirche. Ausstattungsstücke aus mehreren Jahrhunderten berichten von der bewegten Glaubensgeschichte dieser Stadt.