"Durch die Dunkelheit zum Licht" - Impulse zu Karfreitag und Ostern

Die Botschaft von Tod und Auferweckung Jesu Christi ist das Herzstück unseres christlichen Glaubens. Hier begegnen wir der Abgründigkeit unseres Lebens und feiern den Sieg Gottes über den Tod - über alles, was das Leben klein und kaputt macht.

 

In diesem Jahr ist alles anders. Keine Gottesdienste, kein Passionskonzert, kein Kreuzweg, keine Osternacht! Die Kirchen bleiben leer.

 

Aber Ostern findet trotzdem statt. Sie müssen sich nur auf die Suche machen. Folgen Sie den Osterspuren, die wir für Sie hier und in der Stadtkirche auslegen: In den nächsten Tagen werden hier je eine Predigt zu Karfreitag und Ostern eingestellt, die Sie herunterladen und lesen können. Außerdem werden Sie hier ein Musikvideo anschauen können, das Elemente aufnimmt, die eigentlich für das große Chor- und Orgelkonzert am Karfreitag geplant waren, das leider ausfallen muss. Schließlich gibt es für Ostern noch einen Mini-O-Ton, eine Komposition aus Orgelmusik, Gesang und Ostertexten zum Anhören.

 

Außerdem nehmen wir am bundesweiten "Osterflashmob" teil, zu dem Kirchenmusiker aus dem ganzen Land aufrufen. Um 9.30 Uhr wird ein Fernsehgottesdienst zu Ostern übertragen. Dieser mündet in eine große Mitmachaktion. Um 10.15 Uhr sollen überall Menschen ihre Fenster und Türen öffnen und den alten Osterhymnus "Christ ist erstanden" (EG 99) singen. Die Stadtkirchenorgel ist dabei. Und vielleicht auch Bläser, die an verschiedenen Stellen unserer Stadt ihre Hörner erklingen lassen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Wenn Sie an Gründonnerstag und Karfreitag nicht auf die Feier des Abendmahls verzichten wollen, können Sie gerne im familiären Rahmen ein Hausabendmahl feiern. Die Landeskirche hat dazu eine Handreichung erstellt. Sie finden ihn hier.

 

Wir wünschen Ihnen gesegnete Kar- und Ostertage, die Ihnen Kraft und Zuversicht aus der Gemeinschaft mit dem gekreuzigten und auferstandenen Herrn geben mögen!

Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus

In diesem Jahr hat die evangelische Kirche ihre Fastenaktion unter das Thema "Zuversicht" gestellt. Zuversicht gegen den Pessimismus, der alles schlechtredet. Und Zuversicht gegen die Blauäugigkeit, die alles schönredet. Zuversicht verzweifelt nicht an der Welt, tut aber auch nicht so, als sei alles heil. Zuversicht macht Mut und gibt Kraft.

 

Wer von den Erfindern des diesjährigen Mottos hätte gedacht, dass wir in diesen Wochen nichts mehr brauchen als Zuversicht? Uns begegnet zurzeit so manche Blauäugigkeit: Feiern statt Fasten! Aber auch viel Pessimismus: Hamsterkäufe, Panik, Weltuntergangsstimmung. All das hat damit zu tun, dass wir unsere Sozialkontakte kappen müssen und auf uns selbst zurückgeworfen werden! Soziale Isolation ist eine Quelle für Pessimismus.

 

Um in einer Zeit ohne Gottesdienste, Gruppen, Kreise, Begegnungen und Gemeinschaft die Zuversicht zu bewahren, wird an dieser Stelle zu jedem Sonntag der Passionszeit ein geistlicher Impuls eingestellt, der Ihnen Mut machen und Kraft geben soll.

"In der Tat ist die Freiheit" - Predigtreihe zu Dietrich Bonhoeffer

Am 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer von den Nazis hingerichtet. Wir erinnern an ihn in einer Predigtreihe. Weil wegen der Corona-Krise nur der erste Gottesdienst stattfinden konnte, während alle weiteren abgesagt werden mussten, haben wie die Predigten zum Nachlesen eingestellt.